Abwasser Gimmenhausen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wie bereits allen bekannt sein dürfte, wird Gimmenhausen an die Kläranlage in Rott angeschlossen. Die staatliche Förderung des Vorhabens ist gesichert. Das von Diplomingenieur Armin Wolff geplante Abwasserkonzept sah vor, das Schmutzwasser an das Leitungssystem von Ludenhausen anzuschließen. Das Niederschlagswasser sollte in den Filz eingeleitet werden. Dem wurde jedoch eine mögliche zu hohe Belastung des Wassers – für den Fall eines Unfalles mit landwirtschaftlicher Gülle – entgegengehalten. Viele Gespräche mit der Unteren Naturschutzbehörde waren zu führen. Nach einer artenschutzrechtlichen Betrachtung konnte nun doch endlich der positive Effekt, die Einleitung des Niederschlagswassers in den Filz, der die Feuchtigkeit gut gebrauchen kann, bestätigt werden. Für die endgültige Entscheidung benötigten wir noch ein zusätzliches Bodengutachten und einen landschaftspflegerischen Begleitplan.

Sobald zur Querung des Wasserschutzgebietes Zone II und zur Einleitung in den Filz die notwendigen Bescheide von den Ämtern vorliegen, werden die Leistungsverzeichnisse versendet. Wir gehen davon aus, dass die Vergabe der Arbeiten im Mai erfolgen und im Juni mit den Bauarbeiten begonnen werden kann.

Bei den Tiefbauarbeiten werden gleich die Trinkwasserleitungen erneuert. Neben den Wasserleitungen werden auch die Glasfaserkabel bis zu den Grundstücken verlegt. Bis Ende 2017 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Die Asphaltierung der Straßen ist für Frühjahr 2018 geplant, um die Witterung über den Winter zum Setzen bzw. Verdichten der neu errichteten Leitungen zu nutzen.

Margit Horner-Spindler

Erste Bürgermeisterin

25.04.2017 17:23 Alter: 1 Jahre